Diabetesbetroffene in der Ukraine unterstützen

Viele Diabetesbetroffene sind besorgt und möchten ihresgleichen in der Ukraine unterstützen.

diabetesschweiz ist ob der vielen Anfragen von besorgten Bürgerinnen und Bürgern überwältigt, die Diabetesbetroffene in der Ukraine unterstützen möchten. Vielen Dank für das Interesse und Ihr Engagement.

Als Patientenorganisation in der Schweiz sind wir jedoch nicht berechtigt, Aktionen im Ausland durchzuführen. Wenn Sie sich speziell für Diabetikerinnen und Diabetiker in der Ukraine einsetzen möchten, verweisen wir auf das Schweizerische Rote Kreuz oder Médecins Sans Frontière, die auf die Logistik und Organisation von Hilfsgütern – vor allem im medizinischen Bereich – spezialisiert sind.

Letztere arbeiten zusammen mit Direct Relief (JDRF – Beyond Type 1 Alliance), die sich speziell für Menschen mit Diabetes Typ 1 in der Ukraine einsetzen.
>> Helping the Diabetes Community in Ukraine

Lesen Sie auch das Interview "Wenn chronisch kranke Menschen flüchten müssen" mit Monica Rull, Leiterin der internationalen, unabhängigen Hilfsorganisation Ärzte ohne Grenzen mit Sitz in Genf:
>> Schweizerische Ärztezeitung