Grippe und Corona in diesem Winter?

Aufgrund der Massnahmen zur Eindämmung der Covid-19 Pandemie, blieben in den letzten beiden Jahren grössere Grippewellen aus. Was erwartet uns in dieser Saison?

Da sich die Symptome von Covid-19 nur wenig von denen grippeähnlicher Erkrankungen (Influenzaverdacht) unterscheiden, beeinflusste die Pandemie in den letzten beiden Jahren die Arztkonsultationen und somit auch die Indikatoren für das Ausmass einer Grippewelle. Grippefälle traten weltweit vergleichsweise selten auf.

Was wird für dieses Jahr erwartet?

In Australien fällt die Grippesaison typischerweise in die (Winter-)Monate Juni-September. Auch hier traten in den letzten beiden Jahren weniger Grippefälle auf. Dagegen wurde in diesem Jahr ein rapider Anstieg der Influenza-Meldungen verzeichnet. Nach zwei Jahren Pause dürfte uns deshalb im kommenden Winter erneut eine Grippewelle treffen. Ob sie heftiger als üblich ausfallen könnte, lässt sich derzeit nicht sicher beurteilen.

Was ist die Situation bei Covid-19?

Es haben sich bis heute fast alle Personen in der Schweiz entweder gegen Covid-19 geimpft und/oder Covid-19 durchgemacht und weisen eine gewisse Grundimmunisierung auf. Die aktuell zirkulierenden Virusvarianten verursachen eher mildere Krankheitsverläufe und präsentieren darum eine neue Ausgangslage als zu Beginn der Pandemie.

Empfehlungen

Ein gut eingestellter Diabetes ist in Grippe- und Coronazeiten eine der wichtigsten Massnahmen, um gesund zu bleiben. Weiter ist eine Impfung eine einfache, wirksame und günstige Massnahme, um sich selbst und sein Umfeld vor Grippe bzw. vor Covid-19 und vor allem den mit diesen Infektionen verbundenen Komplikationen zu schützen.

1. Grippeimpfung: Sie wird unverändert für alle Personen mit erhöhtem Komplikationsrisiko ab Mitte Oktober bis zu Beginn der Grippewelle empfohlen:

  • Personen ab 65
  • Schwangere und Frauen, die in den letzten 4 Wochen entbunden haben
  • Frühgeborene Kinder bis zwei Jahre
  • Personen mit chronischen Erkrankungen wie z. Bsp. Diabetes mellitus (allgemein Stoffwechselstörungen, die Auswirkungen auf die Funktion von Herz, Lungen oder Nieren haben)

> Kurzvideo zu Grippe-Symptomen

2. Covid-19-Auffrischimpfung: diabetesschweiz empfiehlt ab Herbst 2022 auch allen besonders gefährdeten Personen eine Auffrischimpfung. Dadurch wird das Immunsystem wieder an den Erreger erinnert und der Impfschutz gegen schwere Covid-19-Erkrankungen wird erneuert bzw. verlängert.

  • Personen ab 65 Jahren
  • Schwangere
  • Personen ab 16 Jahren mit chronischen Erkrankungen wie z. Bsp. Diabetes mellitus
  • Personen ab 16 Jahren mit Trisomie 21

Eine Grippeimpfung kann gleichzeitig mit, vor oder nach einer Covid-19-Impfung erfolgen. Sie schützt aber nicht auch vor Covid-19. Es wird kein minimaler Abstand zwischen einer mRNA-Impfung und anderen Impfungen empfohlen. Besprechen Sie Ihre Situation mit Ihrem Arzt/Ärztin und erkundigen Sie sich nach Impfterminen in Ihrem Wohnkanton.

Weitere Informationen