Reisen mit Diabetes braucht etwas mehr Vorbereitung

Was Sie bei Ihrer Reise beachten sollten und das „Medical Certificate“ mit der neuen Diabetes-Technologie.

Damit die Ferien positiv verlaufen und nur angenehme Erinnerungen an den Urlaub zurückbleiben, tun Diabetiker/-innen gut daran, ihre Ferien zu planen und umsichtig vorzubereiten.

> Webseite Diabetes und Reisen

Medikamente und Ausrüstung

Es ist ratsam, mindestens doppelt so viel an Medikamenten und Zubehör – also Tabletten, Insulin, Kanülen, Teststreifen etc. – mitzunehmen wie Sie für die Dauer der Reise eigentlich brauchen. Erkundigen Sie sich bei Ihrer Ärztin oder Ihrem Arzt auch, wie Ihre Medikamente im Urlaubsland heißen und wie Sie diese dort in einem Notfall bekommen können.

Ärztliche Bescheinigung

Sie finden zahlreiche Tipps zur Reisevorbereitung in unserer aktualisierten Broschüre „Diabetes und Flugreisen“ sowie eine abtrennbare Karte in Deutsch und Englisch für jegliche Reisen, die Sie von Ihrem Arzt unterzeichnen lassen.

> Broschüre Diabetes und Flugreisen (mit Ärztlicher Bescheinigung/Medical certificate)

Veränderte Verhaltensweisen im Urlaub

Der Urlaub stellt meist andere Anforderungen an Diabetesbetroffene als zu Hause: Man ist mehr unterwegs, bewegt sich mehr, schläft morgens länger oder die Mahlzeiten verschieben sich. Besprechen Sie Therapieanpassungen für die Reise oder während den Ferien je nach Reiseziel, Aktivität und Therapie mit Ihrer Ärztin oder Ihrem Arzt. Informieren Sie evt. auch fremde Begleitpersonen über die Krankheit und Maßnahmen im Notfall. 

Diabetes-Technologie

Für das Reisen mit technischen Hilfsmitteln für die Diabetes-Therapie (Glukosesensoren, Insulinpumpen) wurde ein Merkblatt zusammengestellt mit den wichtigsten Richtlinien der Hersteller. Es zeigt sich, dass vor allem auf Umwelteinflüsse wie Hitze, Kälte, Sand am Strand oder Sportaktivitäten im Wasser geachtet werden muss.

Wir wünschen Ihnen schöne Ferien!