Sport & Bewegung

Körperliche Aktivität hat positiven Einfluss auf den Blutzucker, verbessert die Insulinempfindlichkeit, baut Übergewicht ab, wirkt hohem Blutdruck entgegen und reduziert das Risiko für Folgeerkrankungen (Herzinfarkt, Schlaganfall, Nierenversagen...). Zudem steigert Sport und Bewegung das Selbstwertgefühl und die Lebensfreude. Doch sollte man sich gut informieren, welche Sportarten geeignet sind, wie viel Belastung es sein darf und wie sich der Sport auf den Blutzuckerspiegel auswirkt.

Sport mit Typ-1-Diabetes

Grundsätzlich soll man trotz der Diagnose Typ-1-Diabetes diejenige Sportart ausüben, die man wünscht. Die grosse Herausforderung liegt in der Tatsache, dass körperliche Aktivität die Empfindlichkeit des Körpers auf das Insulin erhöht und eine zum Teil beachtliche Reduktion der Insulindosis nötig macht, um Hypoglykämien zu vermeiden - vor allem bei Ausdauersportarten.

Das Prinzip besteht darin, dass bei sportlicher Tätigkeit die Insulindosis reduziert und gleichzeitig eine angepasste Einnahme von Kohlenhydraten gewährleistet wird. Am einfachsten und flexibelsten gelingt die Therapieanpassung heute mittels Insulinpumpe, mit der die Insulinmenge kurzfristig reduziert werden kann. Zudem können Insulinpumpen heute in Kombination mit kontinuierlichen Blutzuckersensoren (CGM) verwendet werden. Dabei misst ein kleiner Sensor im Unterhautfettgewebe permanent den Blutzucker und zeigt die Werte auf einem Display an. So kann der Sportler im Bedarfsfall früh und adäquat reagieren.

Sport mit Typ-2-Diabetes

Personen, die von Typ-2-Diabetes betroffen sind, sollten sich regelmässig bewegen. Empfohlen werden 150 Minuten Sport pro Woche, am besten verteilt auf Ausdauersport (Walking, Velo, etc.) und leichtes Krafttraining mit Geräten.

Wichtig ist, dass man einen Sport wählt, der Spass macht und einen nicht überfordert. Betreute Rehabilitations-Programme, wie zum Beispiel DIAfit, können dazu beitragen, dass körperliche Aktivität sicher und erfolgreich gesteigert werden kann. Die Bewegung in einer Gruppe von Gleichgesinnten erhöht oftmals die Motivation.

Bewegungsübungen

Verschiedene einfache Bewegungsübungen, die man problemlos bei sich zu Hause nach seinem eigenen Zeitplan durchführen kann, finden Sie in unserer Broschüre Sport und Bewegung.

Der kantonale Physiotherapie-Verband physiobern hat da einige kurze und einfache Bewegungsübungen für Sie zusammengestellt:

  • Das Gleichgewicht
  • Kraft Arme und Schultergürtel
  • Kraft Beine und Gesäss
  • Kraft Rücken und Bauch
  • Beweglichkeit
  • Fussgymnastik